Mittwoch, 15. Februar 2017

Erste "Layout" Versuche

Guten Morgen ihr Lieben,

beim Aufräumen meines Bastelschranks ist mir aufgefallen, dass sich meine Papier-Reste-Box nun doch gefüllt hat... das kennt ihr sicher alle. Wohin nur mit all den schönen Resten... die fast zu schade zum Verstauben sind.

So habe ich mich entschlossen, endlich mal all die Fotos, die in den letzten 3 Jahren liegen geblieben sind, in Alben zu packen...

Hier also meine ersten "Layout-Versuche" ... ich hab keinen blassen Schimmer wie es wirklich funktioniert ..*lach* aber ich hab einfach mal drauf losgewerkelt...



Auf dem Blog von PrinzessinN (die übrigens wunderbare Minis und  Layouts zaubert) habe ich vor längerer Zeit einen interessanten Spruch gelesen.  
"A finished project is always better than a perfect project."

Ja, oft bleibt etwas unfertig liegen, weil man es perfekt machen will... aber um ehrlich zu sein, habe ich es momentan lieber fertig statt perfekt. So kommen all die schönen Fotos endlich mal in ein Album.


Der Vorteil: Reste werden endlich verwertet... der Nachteil... der Suchtfaktor macht sich schon jetzt bemerkbar ... und es dürfen demnächst sicher wieder neue Stempel bei mir einziehen ;) - dabei war der Sinn ja, altes zu verbrauchen... aber es scheint, als bräuchten wir immer Neues ;)


Habt einen schönen sonnigen Tag.
Liebe Grüße
Manuela






Kommentare:

  1. Liebe Manuela,
    für einen Anfänger im Bereich des Scrapbookings sind Baby- oder Kinderfotos dankbare "Opfer". ;) Sie haben meist eine so große Wirkung, dass sie nur wenig schmückendes Beiwerk ("Schnick-Schnack") brauchen.
    Mir gefällt dein 1. Versuch schon sehr gut. Pastellfarbene Layers und Schmetterlinge greifen das Sommerthema "luftig" auf, lenken aber vom Foto nicht zu sehr ab (es sollte immer den Blick als Erstes auf sich ziehen).
    Ich freue mich auf weitere Einblicke, die du uns in dein Fotoalbum vielleicht noch gewähren wirst.
    Liebe Grüße
    Katrin
    P.S. Auch wenn ich das selbst immer sehr vor mir hergeschoben habe, aber das Journaling ist sehr wichtig. In vielen Jahren wirst du das Album in die Hand nehmen und dich womöglich fragen: Wann und wo war das? Das nur als kleiner Tipp von mir. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ja, Kinderfotos sind ein dankbares "Opfer" ... gerade , wenn man erst begonnen hat ;)
      Danke für Deinen Hinweis mit dem "Journaling" wie man es nennt. Das stimmt, man sollte es direkt machen, damit man später die schönen Erinnerungen auch notiert hat. Mangels Stempel und Ideen blieb dies noch aus... aber Schritt für Schritt ;)

      LG Manuela

      Löschen
    2. Liebe Manuela,
      ich kann natürlich nur von eigenen Erfahrungen schreiben (von einer "Qualifikation" bin ich weit entfernt! ;)).
      Mir geht es so, dass ich HEUTE auf einigen Layouts, die vor Jahren entstanden sind, wichtige Informationen (Eckdaten, Gedanken...) vermisse. An dieser Erfahrung wollte ich dich nur teilhaben lassen, da du noch am Anfang stehst.
      Stempel sind dafür nicht zwingend notwendig! Ich bin irgendwann dazu übergegangen, manche LO's interaktiv zu gestalten, handschriftliche Ergänzungen hinter Fotos geschickt und dekorativ zu "verstecken". TAGS eignen sich dafür zum Beispiel prima.
      Ansonsten möchte ich dich darin bestärken, dich diesem Thema "Schritt für Schritt" anzunähern.
      LG Katrin

      Löschen
    3. Liebe Katrin, das ist super lieb. Ich bin dankfar für Tipps, das weisst Du :)
      Und Du hast so recht, später vermisst man die Eckdaten, Gedanken... deswegen sind sie so wichtig... Hey, klasse Idee mit den TAGS... das mache ich... du hast recht, es müssen ja nicht zwingend Stempel sein (manchmal denkt man einfach zu kompliziert)
      Ich danke Dir...
      Ganz liebe Grüße Manuela

      Löschen
  2. Liebe Manuela

    Danke für die lieben Worte :o)

    Ja, dieses Zitat muss ich mir selber auch immer zu Herzen nehmen. Als Perfektionistin fällt es mir halt nicht so einfach, wenn ein Projekt für mich nicht perfekt ist.

    Aber wenn man ein fertiges Album oder so in den Händen hält, dann ist es schlussendlich doch perfekt, wie es ist. Das ist mir in der letzten Zeit jedenfalls so ergangen. Die Freude ist immer sehr gross auch wenn ich nur mit reduziertem Material arbeite.

    Deine ersten Versuche sind schon ganz toll geworden. Ich mag das Layering und Schmetterlinge und die zarten Farben. Zudem gefällt es mir, wenn das Foto im Mittelpunkt steht.

    Wie Katrin gesagt hat, finde ich das Journaling auch wichtig. Habe das am Anfang auch nicht so gross gemacht. Und natürlic hbraucht nicht jedes LO einen Text. Aber seine Gedanken, Gefühle, Erlebnisse schriftlich festzuhalten....das macht Sinn. Vor allem, wenn man so ein schlechtes Gedächtnis hat wie ich es habe *sniff*.

    Ich freue mich auf weitere Einblicke in deine neuen Künste.

    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia,

      ganz lieben Dank für Deinen lieben und langen Kommentar! Ich kann das mit dem Perfektionismus sehr sehr gut verstehen, aber es hindert mich manchmal daran endlich etwas umzusetzen... daher bin ich über meinen Schatten gesprungen und einfach mal gemacht :)
      Danke für die offenen Worte... das mit dem Journaling nehme ich mir zu Herzen und die ersten Stempel dazu sind auf dem Weg zu mir ;) - und nach und nach kommt ein bisschen mehr Zubehör.

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Manuela

      Löschen
  3. Liebe Manu,
    mir gefällt sehr was ich sehe ;)
    Zugegeben kann ich keine qualifizierte Meinung dazu abgeben, da ich null Ahnung habe wie so etwas geht und worauf es ankommt.
    Mir imponiert, dass du für dich etwas Neues geschaffen hast und dir deine persönlichen Gedanken dazu gemacht hast und du dein Herz
    mit einbringst. Das zählt ;) und alles andere kommt mit jedem nächsten Schritt, von denen du uns hoffentlich noch viele zeigen wirst.
    Ganz liebe Grüße, Diana



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,

      ganz lieben Dank über deinen so netten Kommentar. Ich bin ganz bei Dir und Deine Worte tun gut, denn das war mein Sinn... noch habe ich auch keine Ahnung worauf es genau ankommt, aber der Tipp mit dem Journaling von Katrin und Nadia ist gut... wie Du sagst, Schritt für Schritt und ich freue mich einfach auf die fertigen Alben ...

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Manu

      Löschen
  4. Liebe Manu,
    du schreibst so toll, ich muss richtig schmunzeln!
    Dein "Layoutversuch" - von Versuch kannst du nicht wirklich sprechen - ist dir perfekt gelungen. Ich finde es so schön angeordnet und farblich auch super. Sehr gerne mehr davon!!
    Viele liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dörthe,

      ach bist Du lieb! Hab mich sehr über Deine Zeilen gefreut. Danke!
      Freut mich, wenn ich Dich zum schmunzeln bringen konnte ... (ich neige immer dazu viel zu schreiben , das ich immer zu unterbinden versuche... so freue ich mich über Dein Feedback)

      Ganz liebe Grüße
      Manu

      Löschen
  5. Liebe Manuela, schön, einfach wunderschön. Ich hab auch keine Ahnung von Layouts, bewundere sie immer bei anderen. Vermutlich ist das aufwendig und braucht viel Zeit, oder ? Ich hab mal ein paar Seiten in einem digitalen Fotobuch in Layout-Art gestaltet (siehe Janna Werner). Sieht schon toll aus, braucht aber Stuuuuuuunden :-)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane, ganz lieben Dank für dein Kommentar. Freue mich.
      Ich persönlich finde es weniger aufwendig, ich arbeite immer in Etappen dran ;) Ich habe ähnlich wie Du schon Layouts in digitaler Form gestaltet ... und ich brauchte auch Stuuunden, sogar Taage ... daher mein Gedanke, warum nicht mit Papier? ;)
      Und bei Janna Werner muss ich jetzt gleich mal spickeln ...

      Liebe Grüße zurück
      Manuela

      Löschen